EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) verabschiedet!

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist am 14. April 2016 durch das EU-Parlament beschlossen worden. Sie ist am 04.05.2016 im Amtsblatt der Europäisches Union veröffentlicht worden und tritt damit am 25.05.2016 in Kraft. Anwendbar ist sie damit ab dem 25. Mai 2018.

Hier in den
RECHTSNORMEN (Artikeln) und
ERWÄGUNGSGRÜNDEN blättern – mit Kommentaren und hilfreichen Links!!

Entwurf des neuen (A)BDSG – das neue Datenschutzgesetz

 

Adresshandel im Rahmen der EU-DSGVO

Die Zukunft des Adresshandels ist ungewiss, es fehlen vergleichbare Normen wie im BDSG.

Die neue Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) bringt viele Neuerungen mit sich. Eine weitere Veränderung zeigt sich für den Adresshandel gegenüber dem Listenprivileg, welches in § 28 Abs.3 S.2 BDSG geregelt war. Dieses findet sich in der EU-DSGVO in der Form nicht mehr. „Adresshandel im Rahmen der EU-DSGVO“ weiterlesen

EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) beschlossen

EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) löst EU-Datenschutzrichtlinie ab

In der Nacht zum 16. Dezember einigten sich die Teilnehmer der sog. Trilog-Verhandlungen zwischen EU-Kommission, EU-Parlament und Rat auf die neue EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Diese löst die EU-Datenschutz-Richtlinie von 1995 ab. Im Gegensatz zu einer Richtlinie wird die neue Verordnung ab dem Jahr 2018 zu geltendem Recht in allen 28 EU Mitgliedstaaten. „EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) beschlossen“ weiterlesen

Datenschutz im Koalitionsvertrag der GroKo

Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD “DEUTSCHLANDS ZUKUNFT GESTALTEN” sind an einigen Stellen Anmerkungen zum Datenschutz gemacht. Diese haben wir im Folgenden augelistet, um zu späterem Zeitpunkt die Resultate daran zu messen. „Datenschutz im Koalitionsvertrag der GroKo“ weiterlesen